Der Wind

leise streicht er durch die Bäume.
Am Nachthimmel, gelblich erhellt die Silhouette der Buchen.
Leise, nicht zu stark, die Baumwipfel verbiegen sich nicht.
Aber er wandert durch den Wald.
von links nach rechts, hört man das Rauschen der Blätter. Fast wie leiser Nieselregen, aber es regnet noch nicht. Erfrischend in der September Nacht.
Dann Stille.
Wo ist er hin?
Da, ganz zaghaft hört man ihn wieder, links.
Unheimliche Himmelsstimmung.... Nachts, bewölkt und so hell, am Horizont, zumindest dort unten neben den Bäumen sichtbar, dunkel, die Wolken bewegen sich nicht.
Der Wind bläst, haucht, stetig durch das Laub.
Wann geht es los?