Mit meiner Musik im Ohr wandere ich in den Isarauen.
Versunken in die Musik, immer wieder das Gezwitscher
der Vögel, sei es eine Amsel, oder ein Buchfink, manchmal
auch ein Bussard, ganz weit oben, sein Geschrei nicht aufdringlich,
oder lästig, Schmetterlinge kreuzen den Weg, die Blumen,
die momentan ans Licht quellen sind die Akelei, der Frauenschuh, das Ochsenauge, das Leberblümchen ist auch noch da...
Wars ein Geräusch, oder irgendwas im Augenwinkel,
das mich aufsehen lässt? Ich blicke ihm in die Augen,
er blickt mir in die Augen, Es scheint Ewigkeiten zu dauern,
ohne Worte, Verständigung mit den Augen, und dann gehen wir langsam unsere Wege,
schauen uns noch einmal nach dem anderen um, und trotten weiter.
Ein wunderschöner Hirsch, 2 Meter von mir entfernt,
ein seltener Augenblick...
In den Isarauen