Wissen ist Macht...




so einen Satz kann man nur sagen, wenn man zu wenig Wissen hat.
Ist es nicht so, hätte man genug Wissen, dann wäre dieser Satz gar nicht nötig, dann wäre man weise genug, zu wissen, dass Macht nur eine schwächliche Eigenschaft ist, an der Energie anderer zu zehren?

Sicher, es ist besonders leicht, das auszunutzen, was andere erlauben, was sie nicht verhindern, nicht abwehren können.
Und solange so etwas zugelassen wird, und durch unüberlegtes Aussprechen dieses Satzes auch noch gefördert wird, solange haben diese Menschen auch eine Teilschuld daran, ausgenützt zu werden.

Dass Geld und Macht so eine große Rolle in unserer Gesellschaft, nahezu überall auf der Welt haben, beruht auf verschiedene Tatsachen.
Zum Einen wird durch Werbung, aber auch durch Mundpropaganda ein Wunschdenken geschürt, "Dieses, oder Jenes zu besitzenzu wollen".
Also Besitz ist einer der Hauptgründe.
Egal in welcher Form, ob materiell, geistig oder körperlich. Hier liegt meiner Meinung nach nicht nur die Lebensgrundlage von Macht, sondern auch der Ansatzpunkt für das Aushebeln derselben.
Die größten Schwächen, die dazu führen, dass niemand daran etwas ändert, sind die Hinnahme, aber auch das Unwissen, es einfach nicht zu merken, wie man sich durch Werbung und darauffolgenden Kaufrausch genau darin verliert.

Warum ist das so?
Es geht um Unzufriedenheit, irgendwann im Leben eines jeden Einzelnen, langsam, aber sicher gesteigert.
Das fängt schon im Kindesalter an, wenn jemand, sich gegenüber der Geschwister, den Eltern und anderen Kindern nicht richtig durchsetzen kann. Hier geht es jetzt nicht darum, ob es wichtig ist, sich in jedem Fall durchzusetzen. Es geht viel mehr darum, dass kleine Samenkörner des Misserfolges tief in einem anwachsen, zu Misstrauen, besonders gegen sich selbst.
Nur sehr, sehr wenige Menschen stehen schon seit ihrer Kindeheit über diesen Dingen, müssen sich aber eingestehen, dass genau das oft als Schwäche bezeichnet wird.

In jeder Schule gibt es sogenannte Prügelknaben und entsprechend natürlich solche, die Macht ausüben.
Wehrt sich der Prügelknabe, kann das leicht dazu führen, dass er in die gleiche schwache Schiene, wie diejenigen abrutscht, die Macht und Stärke (vermeintlich) zeigen.
So werden also schon in früher Kindheit die Samen dafür gesät, im späteren Leben kein Selbstvertrauen zu haben. Immer wieder versucht der Mensch diese Misserfolge, entweder ehrgeizig, durch beruflichen Erfolg, oder andere Wege gehend, wie die Auswahl des Berufes (Polizist, Anwalt, Meister, Politiker, eigentlich überall, wo viel Verantwortung gegenüber den Menschen erwartet wird), umzukehren und damit sein Selbstvertrauen zu gewinnen.
Ich glaube hier liegt im Grunde die Ursache für vieles, was bei uns Menschen schief läuft. Ob das Gewalt, oder falsche, auch wirtschaftliche Auslegung von Gesetz ist, ob es Streit, Missverständnis ist, all das wird, trotzdem es jeder weiß nicht angepackt.
Misserfolg, egal welcher Art erzeugt Neid, Missgunst und wenn man nur ein wenig schwächer ist sinkt schnell die Hemmschwelle, sich mit Tricks und Betrügereien (noch harmlos), bis zu größeren, gesellschaftsschädigenden Betrug und Gewalt, das holt, "was einem ja gerechter Weise zusteht".
Auch hier ein Auswuchs des Samenkorns, das schon früh gesät wurde.
Ich möchte hier nicht die Schuld hinterfragen, die zur gesetzlichen Bestrafung führt. Nur sollte man, wie auch in der Schulmedizin wenig gesehen, nicht nur die Symptome behandeln, sondern dort, wo es herkommt ansetzen!
Das ist natürlich ein langwieriger Prozess, der nicht gleich den Erfolg auf den Teller legt.
Meiner Meinung nach aber der einzig richtige Weg ist, der überhaupt zum Erfolg führen kann.
Das Problem des Selbstvertrauens ist der Ansatzpunkt. Wäre das gelöst, dann gäbe es nicht die Flucht in Gruppierungen, ob rechts, oder links, dann gäbe es keine Gewalt, und ich glaube auch keinen Streit mehr.
Dann hätte das Herz endlich eine Chance, einen größeren Anteil an unserem Leben zu haben, als Missgunst, Gewalt und Verzweiflung.


Das Wort "Gewalt" sollte umgewandelt werden in "GeMacht"

Gewalt
GeMacht
Gehorsam
Gestreite
Gelogen
Geprügelt
Geschlagen
Gezanke
Gekriege
Gejammer.....